Aktuelles

Bratwurst und Bier für die Herren der Schöpfung

Es weihnachtet sehr...

Interessantes aus Nord-Süd

Toller Saisonabschluss

(Fast) alle (Vize-)Vereins- oder Stadt-Meister auf einem Bild plus Günni Schumacher, der die 1. Herren 70 als Aufsteiger repräsentierte.
(Fast) alle (Vize-)Vereins- oder Stadt-Meister auf einem Bild plus Günni Schumacher, der die 1. Herren 70 als Aufsteiger repräsentierte.

Wie gewohnt fand die Tennissaison 2017 mit dem Herbstfest ihren endgültigen  Abschluss. Ein Highlight des Abends war die Siegerehrung der anwesenden (Vize-)Stadt- und Vereinsmeister, die sich auf dem Foto als strahlende Sieger präsentieren. Geehrt wurde auch die 1. Herren 70, die den Aufstieg in die 1. Verbandsliga schaffte.

Und noch´n Event...

Hata bringt die müden Knochen wieder in Schwung...

Hier geht´s zur Homepage von sprungzwei,de

Am Mittwoch,  18.10. um 17.30 Uhr findet bei uns im Clubhaus eine Informationsveranstaltung für den Sportkurs Vital 55+ statt. Die Inhaberin und Trainerin der Fa. Sprungzwei, Hata Amer, informiert über ihr neues Trainingsprogramm Vital 55+. 

Eingeladen sind alle Tennisspieler und Interessierte. Ziel des Kurses ist Steigerung der Fitness, Verbesserung der Ausdauer und Beweglichkeit, sowie Vorbeugung von gesundheitlichen Problemen. 

Singe, wem Gesang gegeben...

Gut 60 Sängerinnen und Sänger hatten sich eingefunden und alle hatten viel viel Spaß beim Rudel- sorry: Lagerfeuersingen. Was da aus Kehlen und Mündern seinen Weg nach draußen fand, konnte sich sehr gut hören lassen. Und weil alle so viel Spaß an der Freude hatten, ist eine Wiederholung in 2018 ist geplant...

Kaum sind die Vereinsmeisterschaften 2017 Geschichte, kündigen sich weitere Events an....
Kaum sind die Vereinsmeisterschaften 2017 Geschichte, kündigen sich weitere Events an....

Relative Jugend schlägt Altinternationale

Alfred und Didi (in Schalke-Blau) siegten mit 6:3 und 7:6 gegen Fred und Günter.
Alfred und Didi (in Schalke-Blau) siegten mit 6:3 und 7:6 gegen Fred und Günter.

Ein sehr sehenswertes Doppel bildete am Sonntag Morgen den Abschluss der Vereinsmeisterschaften 2017. Und was sich bei den Spielen am Samstag schon andeutete, fand im Doppel seine Fortsetzung: Es ging äußerst knapp zu, sodass Spielgewinne fast immer erst über Einstandsituationen zustande kamen. Es gab jede Menge sehenswerter Ballwechsel und was die Altmeister Fred Bockholt und Günter Vennemann ihren Gegnern an Technik und Taktik voraus hatten, glichen Dieter Mathiszik und Alfred Tepper durch intensives Laufspiel und platzierte Schüsse durch die Mitte der angreifenden Oldies wieder aus. Letztendlich waren es dann die Mehrzahl an verpassten Chancen und ein Doppelfehler beim Matchball auf seiten der Verlierer, die den Sieg von Didi und Alfred in trockene Tücher brachten. Die meisten Zuschauer hätten sich allerdings die Entscheidung im Match-Tiebreak gewünscht...

 Allen (Vize-)Vereinsmeistern einen herzlichen Glückwunsch von dieser Stelle!

R. Behler und Günter Vennemann holen die Einzeltitel

Die zahlreich erschienenen Fans bekamen heute guten Tennissport zu sehen...
Die zahlreich erschienenen Fans bekamen heute guten Tennissport zu sehen...

Eine doch sehr ansehnliche Zuschauerzahl konnte sich am Wochenende auf unserer Anlage bei den Endspielen der VM 2017 an gutem Tennissport (und leckeren Würstchen) erfreuen. Gerade in den Herren-Einzeln der Offenen Klasse und der Herren 70 gab es neben guten Leistungen auch viel Dramatik und heißen Kampf zu sehen. 

Raimund Behler hatte es im Endspiel der Offenen Herrenklasse mit Dieter Mathiszik zu tun und siegte erwartet und verdient mit 6:1 und 6:3. Allerdings sagen die scheinbar klaren Zahlen rein gar nichts über die engen und teilweise hochspannenden Ballwechsel in dieser Partie aus, die immerhin erst nach gut eineinhalb Stunden entschieden war. Wenn man dazu bedenkt, dass Didi im zweiten Satz die Chance ausließ, bei eigenem Aufschlag und 40:0-Führung mit 4:2 davon zu ziehen, wären sogar die besten Chancen auf einen Match-Tiebreak und damit auf einen evtl. anderen Ausgang des Spiels dagewesen.

Das gleiche Bild bot sich dann im Endspiel der Herren 70 zwischen Günter Vennemann und Fred Bockholt, das Günter mit 6:1 und 6:3 für sich entscheiden konnte. Auch hier lange, spannende Ballwechsel, die den Zuschauern doch des öffteren Beifallsstürme entlockten. Und auch hier sagte das spätere Ergebnis kaum etwas über das ausgeglichene Spiel aus. Wenn Günter Vennemann schließlich triumphierte, so deshalb, weil er einem nicht ganz fitten, aber immer gefährlichen Fred Bockholt sein konsequent vorgetragenes Grundlinienspiel mit eingestreuten Netzattacken und gelungen Stopps letztlich erfolgreich entgegensetzen konnte.

Im Mixed-Endspiel siegten Marianne Krusenberg und Didi  Mathiszik gegen Inge Röder und Ansgar Behler mit 7:5 und 6:2. Ansgar war spontan für seinen Bruder Raimund eingesprungen, der sich im Endspiel der Offenen Klasse eine Zerrung zugezogen hatte und auch im heutigen Doppel-Endspiel nicht antreten kann. Hier wird er - wie man hört - von Alfred Tepper ersetzt. 

Sieger und Vize der Offenen Herrenklasse: Raimund Behler (r) und Dieter Mathiszik
Sieger und Vize der Offenen Herrenklasse: Raimund Behler (r) und Dieter Mathiszik
Wirken doch noch ganz frisch: Fred und Günter nach dem Endspiel
Wirken doch noch ganz frisch: Fred und Günter nach dem Endspiel

Zeitplan VM-Endspiele

Samstag 23.09., 11:00 Uhr: Einzel Herren offen

Raimund Behler - Dieter Mathiszik

 

Anschließend: Mixed

Marianne Kusenberg / Dieter Mathiszik

gegen

Inge Röder / Raimund Behler

 

17:30 Uhr: Einzel Herren 70 

Günter Vennemann - Fred Bockholt

 

Sonntag 24.09, 10:30 Uhr: Herren-Doppel

Raimund Behler / Dieter Mathiszik

gegen

Günter Vennemann / Fred Bockholt

VM-Endspiele verschoben

Trotz der teilweise widrigen Witterungsverhältnisse fanden in den letzten Tagen etliche Spiele statt...
Trotz der teilweise widrigen Witterungsverhältnisse fanden in den letzten Tagen etliche Spiele statt...

Trotz eifrigen Bemühens aller VM-Teilnehmer kann der für den morgigen Samstag geplante Endspieltag nicht gehalten werden. Die Endspiele der diesjährigen Vereinsmeisterschaften finden deshalb erst nächste Woche Samstag (23.09.) statt. Los geht´s um 11:00 Uhr. Die Reihenfolge der Paarungen wird kurzfristig bekanntgegeben. Während und nach den Endspielen soll das leibliche Wohl nicht zu kurz kommen: Es wird gegrillt und verdursten muss auch niemand. Vorstand und Endspiel-Teilnehmer hoffen auf guten Besuch...

Radtour zur Weltrekordsandburg

Wie im letzten Jahr hatte Vorfahrer Franz Lach auch dieses Jahr den Industriepark Nord in Duisburg als Ziel erkoren. Doch im Gegensatz zum letzten Jahr konnten die acht TCW-Biker sich in diesem Jahr an einem Weltrekord-Monument ergötzen. Denn die Sandburg wurde am 1.9.2017 von der Guinness-Buch-Kommission offiziell als höchste Sandburg dieses Planeten bestätigt. Nicht nur die TCW-Radler, auch eine große Anzahl sonstiger Besucher konnte sich an dem filigranen Bauwerk erfreuen. Über den Duisburger Innenhafen, leckeren Schnitzeln mit Pommes und den Rhein-Herne-Kanal fanden die Radler dann den Weg ins heimische Fuhlenbrock...

Stand der Vereinsmeisterschaften 2017

Heiße Phase beim Wilczok-Pokal

Bevor es beim Wilczok-Pokal 2017 zum Showdown kommt, lohnt es sich, einen Blick auf die Konkurrenzen zu werfen, in denen Spieler des TC Waldfriede noch vertreten sind.

In der H70-Konkurrenz sieht es mit drei Halbfinalteilnehmern scheinbar ganz gut aus - wenn da nicht ein Name auftauchen würde, der zur Sorge Anlass gibt. Denn Werner Bildstein hat sich schon so oft in den letzten Jahren als unüberwindbares Hindernis für unsere Top-Leute erwiesen, dass man auch dieses Mal nicht unbedingt hoffnungsfroh auf die restlichen Begegnungen der Herren 70-Klasse blicken kann. Als Erster darf Manni Brackhagen am Donnerstag um 17:00 Uhr sein Glück versuchen, der bisher nicht zu den Bildstein-Opfern zählt; vielleicht geht ja was. Im anderen Halbfinale stehen sich zur gleichen Zeit Peter Schwabe und Sigi Lassak gegenüber.

Ziemlich allein zieht in der Herren 60-Konkurrenz Didi Mathiszik seine Kreise. Nach seinem überzeugenden Sieg gegen Norbert Krupke steht er im Halbfinale, wo er am Mittwoch um 15:30 Uhr gegen den an Zwei gesetzten Manfred Rüther antreten muss. Keine unlösbare Aufgabe, wie wir meinen.

Um eines müssen sich alle Halbfinalisten des TC Waldfriede allerdings keine Sorgen machen: Ihre Fans werden bei allen Spielen sicherlich wieder zahlreich für Unterstützung sorgen... 

Vom Rudel zum Lagerfeuer...

Einladung zum Lagerfeuersingen am Dienstag, den 03. 10. 2017, ab 16:30 Uhr

Im Clubhaus und auf der Terrasse - natürlich wieder mit Gitarrenbegleitung

Eingeladen sind alle Mitglieder und Freunde des Gesangs.

Für Getränke und Speisen vom Grill ist gesorgt.

Diesmal machen alle mit!

Tennis, Prosecco und Kuchen - was will frau mehr?

Gutes Fazit der Medenspiele

Mit seinem Abschneiden bei den Medenspielen 2017 kann der TC Waldfriede durchaus zufrieden sein. Kein Abstieg, dreimal die Klasse gehalten und ein Aufstieg sind Ergebnisse, die sich durchaus sehen lassen können. Prunkstück des Vereins war in diesem Jahr die 2. Herren 70, die souverän den Aufstieg in die 1. Verbandsliga meisterte, und das, obwohl ihre Nummer Eins Fred Bockholt nur einmal im Einzel eingesetzt werden konnte.

Bei den persönlichen Bilanzen steht Manfred Brackhagen mit 815 errungenen LK-Punkten ganz oben in der Tabelle, gefolgte von Hans Asch (605) und Sigfried Lassak (400). Ihre Leistungsklasse verbessern konnten ebenfalls Wolfgang Homann, Günter Schumacher und Ansgar Behler. Ganz knapp an einer LK-Verbesserung vorbei schrappte Rasim Kadic, dem ganze 15 Punkte fehlten...

Ihren Aufstieg feiert die 2. H70 am kommenden Freitag ab 15:00 Uhr mit Gegrilltem, Bier und Schnaps und einem internen Turnier gegen die 1. H70. Mitmachen sollen alle Spieler, die in diesem Jahr in einer der beiden Mannschaften eingesetzt wurden. Zuschauer und Gäste sind natürlich auch herzlich willkommen!

Nur ein Stadtmeister-Titel für den TC Waldfriede

Recht entspannt zeigten sich die Endspielteilnehmer Sigi Lasak, Werner Ridder, Rolf Sperling und Manni Brackhagen vor dem großen Doppel-Finale...
Recht entspannt zeigten sich die Endspielteilnehmer Sigi Lasak, Werner Ridder, Rolf Sperling und Manni Brackhagen vor dem großen Doppel-Finale...

Bei den Stadtmeisterschaften 2017 war der TC Waldfriede mit vier Endspielteilnehmern in den H70-Konkurrenzen vertreten. Heraus sprangen ein Meister- und zwei Vizemeistertitel.

Ihren Stadtmeistertitel verteidigten Manni Brackhagen und Rolf Sperling im H70-Doppel gegen Werner Ridder  (RW Bottrop) und Sigi Lassak (ebenfalls TCW) klar mit 6:3 und 6:2. Das Ergebnis macht aber nicht deutlich, dass Ridder/Lassak gerade im ersten Satz erheblichen Widerstand leisteten und recht schnell 3:0 in Führung gingen. Dabei war es vor allem Werner Ridder, der mit seinem aggressiven Netzspiel beim Gegner Verunsicherung auslöste und Punkt um Punkt sammelte. Mitte des Satzes hatten Manni und Rolf dann ihr Spiel angepasst und ließen keinen Punktgewinn auf der anderen Seite mehr zu. Der zweite Satz ging dann ohne Probleme und recht zügig an die Waldfrieder.

Ohne Chance war im folgenden H70-Einzelfinale Karlo Bauhaus gegen Werner Bildstein vom TC Waldhof. Werner bestätigte mit seinem 6:0, 6:1-Sieg einmal mehr seine Rolle als TCW-Terminator....

Allen Meistern und Vizemeistern einen herzlichen Glückwunsch!

Karlo Bauhaus und Werner Bildstein vor dem H70-Finale
Karlo Bauhaus und Werner Bildstein vor dem H70-Finale

2. Herren 70 im Aufstiegstaumel

Die 2. Herren 70 hat es geschafft! Mit dem 5:1 in BW Dinslaken machte das Team um Mannschaftsführer Manni Brackhagen am letzten Spieltag einer langen Saison den Aufstieg in die 1. Verbandsliga klar. Begleitet von zahlreichen Fans musste die Mannschaft ihr Bestes geben, weil sich die Blau-Weißen aus der Nachbarschaft, die zum ersten Mal in dieser Saison auf ihre Nummer Eins zurückgreifen konnten, sehr teuer verkauften. Mit dem Gewinn des ersten Doppels war der Aufstieg dann aber besiegelt und man konnte sich den Aufstiegsfeierlichkeiten hingeben...

Mit der Unterstützung dieser Fans konnte eigentlich nichts schiefgehen...
Mit der Unterstützung dieser Fans konnte eigentlich nichts schiefgehen...

Pfingstaction im TC Waldfriede

Großkampftag in Sicht!

Am Dienstag, 23. Mai, geht es auf unserer Anlage hoch her, und das sowohl in quantitativer als auch in qualitativer Hinsicht. Quantitativ, weil alle drei H70-Teams ihre Heimspiele gleichzeitig austragen (Beginn für alle: 10 Uhr) und qualitativ, weil zwei der angesetzten Begegnungen sehr wohl als Topduelle bezeichnet werden können. Denn sowohl bei der 1. Herren 70 (gegen Spitzenreiter GW Rhede) als auch bei der 2. Herren 70 (gegen den Tabellenzweiten Crefelder TC) winken den Siegern die absoluten Spitzenplätze in ihren Gruppen und wohl auch echte Aufstiegschancen. Wer also richtiges Spitzentennis in den hohen Altersklassen erleben will, sollte sich für nächsten Dienstag schon mal Plätze reservieren lassen...

Nächsten Dienstag wird auf unserer Anlage bestimmt wieder Hochbetrieb herrschen...
Nächsten Dienstag wird auf unserer Anlage bestimmt wieder Hochbetrieb herrschen...

Vier Siege gefischt

Die 2. Herren 70 kehrte mit einem 4:2-Erfolg vom Fischelner TC zurück und bleibt damit Tabellenführer. Die Heimmannschaft stellte den bisher härtesten Gegner in diesem Jahr und so stand es nach Siegen von Manni Brackhagen und Hans Asch (10:2 im Matchtiebreak) und Niederlagen von Günter Schuhmacher und Theo Damann (9:11 im Matchtiebreak nach Matchball) nach den Einzeln nur 2:2. Das erste Doppel  wurde von uns locker 6:0, 6:0 gewonnen, weil die Gastgeber das zweite Doppel stark gemacht hatten und so standen Günni und Willi Limberg von Anfang an vor einer schweren Aufgabe. Und das, was die Beiden in diesem Spiel leisteten, kann getrost als Schwerstarbeit bezeichnet werden. Dass es letztlich nach mehr als zwei Stunden zum letztlich verdienten Sieg reichte, kann getrost der mentalen Stärke der Waldfrieder zugerechnet werden.

Wie es so aussieht, fällt am nächsten Spieltag eine wichtige Vorentscheidung über den Aufstieg in dieser Gruppe, wenn sich der Tabellenzweite Crefelder TC 1984 an der Herderstraße vorstellt....

Günni und Willi haben nach dem Spiel gut lachen...
Günni und Willi haben nach dem Spiel gut lachen...

Spitzenpositionen für TCW-Teams

Wer derzeit einen Blick auf die Tabellen unserer Verbandsligisten und der Herren 55 wirft, kann nur Beifall spenden, denn alle drei Mannschaften führen ihre jeweiligen Tabellen an. Nachdem die H70-Teams schon am letzten Dienstag ihren Platz an der Sonne erreicht hatten, zogen Sonntag die Herren 55 mit ihrem 8:1 beim Nachbarn TC Heide nach.

Der Derbysieg stand schon nach den Einzeln fest, die mit 6:0 an den TC Waldfriede gingen. Lediglich das erste Doppel konnte in den abschließenden Spielen nicht punkten. Erwähnenswert auch der Einzelsieg von Dieter Rzepka, der damit seine Erfolgsserie aus dem letzten Jahr fortsetzte, als er noch für die H65 in der 2. Verbandsliga antrat. 

Am morgigen Seniorendienstag sind nur 2. Herren 70 im Einsatz. Dieser führt sie nach Krefeld zum Fischelner TC, der sein bisher einziges Spiel bei der Reserve vom Netzballverein siegreich bestreiten konnte.

Verbandsligisten weiter in Erfolgsspur

So lieben wir die Medenspiele: Schönes Wetter, spannende Spiele und ab und an mal gewinnen...
So lieben wir die Medenspiele: Schönes Wetter, spannende Spiele und ab und an mal gewinnen...

Der TCW kann mit seinen Verbandsligisten weiter mehr als zufrieden sein. Beide landeten an diesem Spieltag wichtige Siege in ihren Klassen. Während die 1. H70 mit einem 4:2-Erfolg aus Lierenfeld zurückkehrte, besiegte die Zweite zu Hause GWR Büderich mit 5:1. Allerdings war hier der Spielverlauf wesentlich spannender, als es das Ergebnis erahnen lässt.

Denn nach einer 3:1-Führung nach den Einzeln (lediglich Fred Bockholt konnte aufgrund einer Hüftverletzung nicht punkten, erreichte aber immerhin den Matchtiebreak) schien alles auf einem guten Weg. Und auch die Doppel sahen zunächst so aus, als ob Bockholt/Brackhagen und Schumacher/Damann ihre Punkte ohne Probleme nach Hause holen würden. Aber Duplizität der Ereignisse: Mitte des zweiten Satzes bekamen die Gegner plötzlich Oberwasser, sodass beide Matches schließlich in den Matchtiebreak gingen. Hier machte das erste Doppel die Sache dann mit 10:4 relativ schnell klar und auch Theo und Günni konnten ihr Match mit 6:3, 1:6 und 10:7 noch sicher gewinnen.

Aufgrund ihrer offensiveren Matchführung gingen Theo Damann und Günter Schumacher verdient als Sieger vom Platz.
Aufgrund ihrer offensiveren Matchführung gingen Theo Damann und Günter Schumacher verdient als Sieger vom Platz.

Sonderheft zur Tennissaison 2017 liegt im Clubhaus aus

Pünktlich zum Start der Medenspiele liegt auch in diesem Jahr wieder das Tennis-Magazin von bottrop.sport in den Clubhäusern der Tennisvereine aus. Das Heft gibt aber nicht nur einen wirklich umfassenden Einblick in die aktuelle Bottroper Tennisszene, es enthält auch einen sehr lesenswerten Artikel zur Rolle des DTB bei der spürbaren Reduzierung der LK-Turniere, von dem ja auch die diesjährigen Bottroper Stadtmeisterschaften betroffen sind. Wer keine Zeit hat, im Clubhaus vorbei zu schauen, kann sich das Heft hier downloaden...

Guter Start für Herren 55

Teamchef Rasim Kadic - hier in seiner typischen Torero Kampfpose - und sein Gegner Antonio Lorens lieferten sich das längste und umkämpfteste Einzel des Tages...
Teamchef Rasim Kadic - hier in seiner typischen Torero Kampfpose - und sein Gegner Antonio Lorens lieferten sich das längste und umkämpfteste Einzel des Tages...

Mit einem 6:3-Sieg gegen den Post und Telekom Sportverein Essen kamen die Herren 55 gut in die Saison. Dieter Mathiszik, Ansgar Behler, Rasim Kadic und Jürgen Tepper sorgten für die beruhigende 4:2-Führung nach den Einzeln. Dem 2. und 3. Doppel war es dann vorbehalten, die entscheidenden Siegpunkte einzufahren. Erwähnenswert auch die Premiere von Dieter "Scheppi" Rzepka im dritten Doppel. An der Seite von "Didi" Mathiszik gelang es ihm auch in neuer Umgebung seine Tenniskünste in einen sicheren 6:3- und 6:2-Erfolg umzusetzen.

Auch 2. Herren 70 mit gutem Auftakt

Mit einem 5:1-Erfolg im Gepäck kehrte die 2. H70 vom Nachholspiel aus Angermund zurück. Vor der Kulisse startender Düsenjets und vorbeirauschender ICEs war das Turnier schon nach den Einzeln entschieden. Den einzigen Matchtiebreak des Tages gab es dann im umkämpften zweiten Doppel, das mit 3:6, 6:3 und 10:8 an die Gastgeber ging.

Kantersieg zum Saisonauftakt

Nach Siegen ist gut lachen...
Nach Siegen ist gut lachen...

Mit einem 6:0-Kantersieg gelang der 1. Herren 70 gegen den Aufsteiger TSG BW Düsseldorf ein perfekter Start in die neue Saison, und das, obwohl Gegner und Wetter nicht unbedingt so aussahen, als ob viel möglich wäre. So war es dem Kampfgeist der Truppe zuzurechnen, bei Nieselregen und lausigen Temperaturen einen Kontrahenten niedergerungen zu haben, der durchaus nicht chancenlos zur Herderstraße gereist war. Herzlichen Glückwunsch, Mädels, und weiter so!

Etwas empfindsamer war man in Düsseldorf-Angermund, wo bei ähnlichen Bedingungen die Entscheidung fiel, das Gastspiel der 2. Herren 70 auf den morgigen Mittwoch zu verlegen (3.5.)... Morgen mehr!

Torte für Franz

Quelle: WAZ Bottrop 25.04.17
Quelle: WAZ Bottrop 25.04.17

Vor den Spielen...

Obwohl die Temperaturen nicht gerade zum Spielen im Freien einladen, geht es in knapp zwei Wochen richtig rund auf den Plätzen. Bereits am 2. Mai tragen unsere Verbandsligisten ihre ersten Medenspiele aus und man darf gespannt sein, wie sie sich schlagen. Um bei der Analyse nicht Träume und Wünsche zur Grundlage zur machen, haben wir uns mal ein wenig bei den zukünftigen Gegnern umgesehen. 

Unsere 1. Herren 70 bekommt es in der 1. Verbandsliga mit folgenden Teams zu tun (hinter den Namen deren Abschneiden im letzten Jahr!):

TSG Blau-Weiß Düsseldorf     Aufsteiger
Düsseldorfer SV 04 Lierenfeld     Aufsteiger
Grün Weiss Rhede             als H65 Klasse gehalten
Blau-Weiß Krefeld             Klasse gehalten (2.) !!!
Wiescheider Tennisclub     Klasse gehalten (3.)
TSC Unterfeldhaus     Aufsteiger

Die 2. Herren 70 tritt gegen folgende Mannschaften an:

Angermunder TC             Klasse gehalten (5.)
Grün-Weiß-Rot Büderich     Klasse gehalten (3.)
Fischelner TC                     Klasse gehalten (3.)
Crefelder TC                     ??? als Kombi H65/H70 hochgestuft ???
Netzballverein 2             Aufsteiger
Dinslakener TG Blau-Weiß     Absteiger

Für die Erste dürften die Teams von Blau-Weiß Krefeld und dem Wiescheider TC wohl die schwersten Brocken darstellen, während die Zweite bei ihren Aufstiegsambitionen dem letzten Spiel gegen den Absteiger BW Dinslaken wohl besondere Aufmerksamkeit zollen sollte. Noch weitere Meinungen dazu? Dann bitte über unser Kontaktformular den eigenen Senf dazu geben....

Offizielle Saisoneröffnung verschoben

Aus organisatorischen Gründen muss die offizielle Saisoneröffnung von Samstag, 30. April, auf den 1. Mai verschoben werden. Alle anderen Angaben zum Event bleiben aber erhalten. Beginn ist am 1. Mai um 11:00 Uhr, das Turnier findet ebenfalls statt und lecker Gratis-Bratwurst gibt es auch. Man sieht sich!

Nachtrag zu Stefanies Fotoshow

Am Wochenende geht´s los!

Die Vorbereitungen sind getroffen, die neue Saison kann kommen! Bereits ab kommenden Samstag (08.04.) kann auf unseren Plätzen gespielt werden. Offizielle Saisoneröffnung ist allerdings erst am 30. April, wo wir ab 11:00 Uhr mit einem Turnier in die neue Saison starten wollen. Dann soll aber nicht nur Tennis gespielt werden, auch das leibliche Wohl wird bei Gratis- Bratwurst und Bier nicht zu kurz kommen… 

Auf geht´s!!!

Rollen auf Platz 6 bald die Stahlkugeln?

Auf der letzten Jahreshauptversammlung wurde das Thema noch totgeschwiegen, jetzt ist die Katze aus dem Sack: Der TC Waldfriede erhält demnächst eine neue Abteilung. Er wird auch seinen Namen ändern. Aus dem TC Waldfriede wird der 1. Boule und Tennisclub Bottrop e.V.. Heute, am 1. April 2017, unterzeichnen der Vorstand des TC Waldfriede, das AWO Seniorenzentrum Bottrop-Fuhlenbrock in der Herderstraße und der Boule und Pétanque Verband Nordrhein-Westfalen e.V. einen Kooperationsvertrag mit dem Ziel, den Boule-Sport in Tennis-Vereinen mit hohem Altersdurchschnitt als Alternative der Körperertüchtigung für Tennisspieler anzubieten, die ihren Sport nicht mehr ausüben können oder eine neue Herausforderung suchen. 

Die Initiative zu dieser "Umfirmierung" ging von der AWO aus, die nahe gelegene Spielmöglichkeiten für ihre Heimbewohner suchte. Wie aus normalerweise gut unterrichteten Kreisen zu erfahren war, sollen auf Platz 6 zwei Boule-Bahnen errichtet werden samt einer Unterstellmöglichkeit, Sitzgelegenheiten und einem Rollator-Parkplatz. Die Bahnen sind so ausgelegt, dass sie einen ganzjährigen Spielbetrieb erlauben, was im Hinblick auf die Clubhausnutzung neue Überlegungen erfordert. Soviel scheint aber schon heute klar zu sein: Wer im TC Waldfriede künftig Boule spielen will, muss Clubmitglied werden. Damit dürfte das Thema "Mitgliederschwund" der Vergangenheit angehören. Diese und andere Änderungen wird der Vorstand Ende April auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung erläutern und zur Diskussion und Abstimmung stellen. Die feierliche Eröffnung der Boule-Bahnen ist für Anfang Oktober geplant, wobei daran gedacht ist, angesichts der Bedeutung des Vorhabens für den Tennis- und Boule-Sport in ganz Deutschland, reichlich Prominenz nach Fuhlenbrock zu holen. Wir sind gespannt, wie das Projekt von den Mitgliedern aufgenommen wird...

Jetzt schon eine Meinung dazu? Dann benutzt unser Kontaktformular, um diese loszuwerden!

TC Waldfriede auf gutem Weg

In der Jahreshauptversammlung am 20.03.2017 konnte der Vorstand für 2016 eine in jeglicher Hinsicht positive Bilanz ziehen. Vor mehr als 30 teilnehmenden Mitgliedern wurde auch deutlich, dass wir für die Zukunft gut aufgestellt sind. Lediglich die Entwicklung der Mitgliederzahlen gibt Anlass zur Sorge; aber da steht der TC Waldfriede nicht allein da...

Da alle Vorstandsmitglieder weitermachen wollten, war die en-bloc-Wahl des "neuen" Vorstands schnell vollzogen. Lediglich beim Amt des Sportwarts gab es leichte Verschiebungen: Franz Lach schlüpft künftig in die Rolle des zweiten Sportwarts, während sein bisheriger Stellvertreter Raimund Behler das Amt des ersten Sportwarts übernimmt.

Da auch in diesem Jahr die Plätze in Eigenregie aufbereitet werden sollen, bittet der Vorstand zu einem ersten Arbeitseinsatz am kommenden Freitag und Samstag (24. und 25. März). Los geht es jeweils um 10:00 Uhr. Für Nahrung in fester und flüssiger Form ist gesorgt!

Spieltermine veröffentlicht

Der TVN hat kürzlich die Spielpläne für die Sommersaison 2017 bekannt gegeben. Unsere Herren 55 bekommen es in der Bezirksliga in einer 6er-Gruppe mit folgenden Mannschaften zu tun:

  • Post und Telekom Sportverein Essen
  • Polizei Sportverein Essen 1922
  • Werdener Turnerbund von 1886
  • TC Heide Blau-Weiss Fuhlenbrock 2.
  • Kettwiger Tennisgesellschaft e.V. Essen

Die 1. Herren 70 tritt in einer 7er-Gruppe gegen folgende Vereine an:

  • TSC Unterfeldhaus
  • TSG Blau-Weiß Düsseldorf
  • TC Grün Weiss Rhede
  • Wiescheider Tennisclub Langenfeld
  • Düsseldorfer SV 04 Lierenfeld
  • HTC Blau-Weiß Krefeld e.V. 2.

Die 2. Herren 70 spielt ebenfalls in einer 7er-Gruppe in der 2. Verbandsliga gegen diese Teams:

  • Netzballverein e.V. 1898 2.
  • SV Grün-Weiß-Rot Büderich
  • Fischelner TC 1972
  • Dinslakener TG Blau-Weiß
  • Angermunder TC
  • Crefelder TC 1984

Last not least wurden der 3. Herren 70 in der Bezirksliga  folgende vier Gegnern zugelost:

  • Tennisclub Heisingen
  • Tennisclub Essen-Süd e.V.
  • TV Eintracht Essen-Frohnhausen 1887 2.
  • Tennisverein Burgaltendorf

Der Gesamtspielplan mit den Einzelterminen für unseren Club findet sich  hier. Bitte hier u.U. die "Gewählte Saison" in "Sommer 2017" umändern...

Einladung - auch an Nichtmitglieder

Unsere Sponsoren 

Pflege und gutes Aussehen per Klick ...
Ihr Kosmetik-Studio am Fuhlenbrocker Markt
Hier könnte auch Ihre Werbung stehen. Rufen Sie uns an!
Logo TCW