Aktuelles

Manni und Rolf siegen beim ELE-Cup

Das war ein schweres Stück Arbeit...
Das war ein schweres Stück Arbeit...

Nach ihrem Sieg im Herren 70-Doppel bei den Stadtmeisterschaften konnten Manni Brackhagen und Rolf Sperling in diesem Jahr ein zweites großes Turnier gewinnen: den ELE-Cup, ausgerichtet von TC Blau-Gelb, ebenfalls in der H70-Doppelkonkurrenz. Aber nicht nur der Titel ging nach hartem Kampf an die beiden TCW-Cracks, sie konnten jeweils auch 80 Euro Siegprämie mit nach Hause nehmen.

Dafür musste die beiden aber auch wirklich hart arbeiten, denn die Endspielgegner Naumann/Krümmel, (TC Grün-Weiß Bochum/TV Recklinghausen-Süd) waren ebenfalls Meister ihres Fachs und dazu mit einer Leistungsklassensumme von 23 neun Punkte besser positioniert. Am Ende hieß es nach großem Kampf und im Hinblick auf den umkämpften Spielverlauf überraschend klar 6:4 und 6:2 für die Waldfrieder, die sich mit gutem Angriffsspiel und hoher Laufbereitschaft den Sieg redlich verdient hatten.

Herzlichen Glückwunsch!

Prosecco Turnier

Prosecco, Frauen und Tennis - nach wie vor eine gelungene Mischung beim TC Waldfriede...
Prosecco, Frauen und Tennis - nach wie vor eine gelungene Mischung beim TC Waldfriede...

Am 22. und 23. August fand zum wiederholten Mal das Prosecco-Turnier für Damen-Doppel Ü110 beim TC Waldfriede e.V. Bottrop statt.  40 Damen trafen sich zum Tennis spielen, aber auch zum Quatschen, Kuchen essen und Prosecco trinken.

Gespielt wurde Doppel, wobei die einzelnen Team zusammen mind. 110 Jahre alt sein mussten. Alle Teilnehmerinnen wurden nach den Spielen zu Kuchen und Prosecco eingeladen und noch lange nach dem letzten Ballwechsel saß man bei tollem Sommerwetter zusammen.

In einer Spendensammlung wurden 280 Euro gesammelt, die als Zuschuss für den Kauf eines Defibrillators für den TC Waldfriede dienen sollen.

Spannende Spiele zum Abschluss...

Mit dem Herren-Einzel Ü70-Endspiel zwischen Manni Brackhagen und Fred Bockholt gingen am Sonntag die Vereinsmeisterschaften 2018 zu Ende. Manni gewann das Finale mit 6:2 und 6:3, wobei das Ergebnis nichts darüber aussagt, dass es doch recht knapp herging in den einzelnen Spielen. Leider hatte Fred konditionell nicht den besten Tag und legte sein Spiel deshalb sehr risikoreich an, was in manchen Fällen zu tollen Aktionen beitrug, häufig aber auch zu Fehlern führte. Auf jeden Fall wussten zum Spielende beide Kontrahenten, dass sie an diesem Vormittag eine große Leistung erbracht hatten. Die Zuschauer honorierten dies mit häufigem Szenenapplaus.

Im Herren-Einzel-Endspiel Ü70 gingen die Bluesbrothers an den Start.
Im Herren-Einzel-Endspiel Ü70 gingen die Bluesbrothers an den Start.

Fred Bockholt hatte am Nachmittag zuvor mit Günter Vennemann das Herrendoppel-Endspiel gegen Raimund Behler und Didi Mathiszik bestritten und hier schon einige Körner liegen lassen. 

Denn was die Oldies auch versuchten, den Youngstern gelang es immer wieder durch hohe Laufbereitschaft und gezielte Schüsse durch die Mitte den Angriffsdrang der 75er zu zügeln. Immerhin sah es Mitte des ersten Satzes nach einem Break und 4:3-Führung so aus, als könnten Fred und Günter das Spiel in ihre Richtung drehen. Aber das Rebreak folgte auf dem Fuß und schließlich ging der Satz mit 6:4 an die Jugendlichen. Damit war die Gegenwehr aber endgültig gebrochen, sodass die Spitzenspieler unserer Herren 55 den zweite Satz mit 6:0 recht deutlich einfuhren.

Im Herrendoppel-Finale unterlagen die Schwarzen Ritter den Käppie-Boys.
Im Herrendoppel-Finale unterlagen die Schwarzen Ritter den Käppie-Boys.

Raimund und Didi hatten zwei Stunden zuvor das Herren-Einzel-Finale U70 bestritten und hier bereits die vielen Zuschauer durch gutes Grundlinientennis in ihren Bann gezogen. Besonders Didi Mathiszik versuchte von Anfang an, Raimund mit seiner starken Vorhand unter Druck zu setzen, was auch einige Male gelang. Auf Dauer setzten sich aber Raimunds Laufstärke und sein gutes technisches Spiel durch, und als sich am Ende beide die Hände reichten, hatte Raimund die Partie mit 6:2 und 6:2 relativ deutlich für sich entschieden.

Zwei Stunden zuvor hatten die Käppie-Boys bereits den Vereinsmeister im U70-Einzel-Finale ausgespielt.
Zwei Stunden zuvor hatten die Käppie-Boys bereits den Vereinsmeister im U70-Einzel-Finale ausgespielt.

Herzlichen Glückwunsch allen Vereins- und Vizemeistern!

Laut Sportwart Raimund Behler hat sich der neue Modus, die Spiele an zwei Wochenenden durchzuziehen, durchaus bewährt, auch wenn es innerhalb der Woche einige Spiele gab. Auffällig in diesem Jahr die modischen Attitüden, mit denen einige Teilnehmer ihre Auftritte in den Finalspielen garnierten. Wir gehen in den Bildunterschriften darauf ein...

Die zahlreichen Zuschauer bekamen an den Finaltagen durchweg gutes Tennis zu sehen.
Die zahlreichen Zuschauer bekamen an den Finaltagen durchweg gutes Tennis zu sehen.

Erste Sieger stehen fest

Nach getaner Arbeit schmeckt es am besten...
Nach getaner Arbeit schmeckt es am besten...

Inge Röder und Manni Brackhagen konnten sich bereits am Freitagnachmittag den Titel im Gemischten Doppel sichern. In einem spannenden Finale siegten sie gegen Marianne Kusenberg und Didi Mathiszik mit 4:6, 6:1 und 7:6. Herzlichen Glückwunsch!

Heute (Samstag, 01.09.) stehen mit dem Herren-Finale U70 und dem Herren-Doppel zwei weitere Finals auf dem Programm. Um 14:30 Uhr treffen im U70-Herren-Einzel Raimund Behler und Dieter Mathiszik aufeinander, anschließend spielen die beiden Mannschaftskollegen gegen das H75-Doppel Günter Vennemann und Fred Bockholt. Wem die Tennis-Leckerbissen nicht ausreichen sollten, findet bestimmt am Grill-Buffet etwas passendes...

Mogen (Sonntag, 02.09.) Vormittag steht dann ein weiteres Schmankerl auf dem Programm, wenn um 10:00 Uhr im Ü70-Endspiel die Altmeister Fred Bockholt und Manni Brackhagen die Schläger kreuzen. Da Manni Brackhagen lange nicht als Einzelspieler bei den Vereinsmeisterschaften mitgewirkt hat, darf man gespannt sein, wie er sich gegen seinen ehemaligen Mannschaftskollegen aus der Affaire zieht. Ein spannendes Spiel ist auf jeden Fall zu erwarten.

Jetzt geht´s looo-oo-ooos!

Medenspiel-Nachlese

Wie bereits gemeldet, schafften die Herren 75 ungeschlagen den Aufstieg in die Niederrhein-Liga. Hier das offizielle Mannschaftsfoto mit v.l.n.r. Werner Roßnegger, Teamchef Carlo Bauhaus, Fred Bockholt, Willi Limberg (knieend - er kommt noch runter!), Rolf Sperling und Günter Vennemann. Alles Gute im nächsten Jahr!

Zünftiger Abschluss

Fachsimpeln nach getaner Arbeit...
Fachsimpeln nach getaner Arbeit...

Dass unsere Cracks auf dem Platz ihren Mann stehen, ist wohl hinlänglich bekannt. Dass sie aber auch feiern können und vor zwei-drei Bierkes nicht zurückschrecken, konnten sie letzten Freitag beweisen, als der Verein zum erfolgreichen Abschluss der Medenspiele zu Grill und Frei-Getränken geladen hatte. Und nachdem man sich nach zweistündigem Aufwärmtraining den richtigen Bierdurst erspielt hatte, waren die besten Voraussetzungen gegeben, um die Medenspielsaison nochmal so richtig vor dem spirituellen Auge vorbeiziehen zu lassen...

Bitte vormerken!

Tennis und Grill

Liebe Mannschaftsspieler, 

am Freitag, 20.07.2018, möchten wir den erfolgreichen Abschluss der Medenspiele feiern.

Ab 16 Uhr kann in lockerer Runde Tennis gespielt werden. Gegen 18 Uhr wird gegrillt. 

Der Verein übernimmt die Getränke, die Teilnahme am Grillen kostet 8 Euro pro Person. Natürlich können auch die Ehefrauen zum Grillen dazukommen. 

Bitte gebt uns bis zum 18.07.2018 Bescheid, wer teilnimmt. Es wäre schön, wenn ihr auch die Mannschaftsmitglieder informiert, die nicht im Email-Verteiler sind.

Sonnige Grüße 

     TC Waldfriede e.V.

Drei Stadtmeister und zwei Titel...

...waren die Ausbeute des TC Waldfriede bei den Stadtmeisterschaften 2018.

Didi Mathiszik holte den Titel in der Konkurrenz Herren 65 gegen Franz Dore, der es als ungesetzter Spieler ins Endspiel geschafft hatte (und dabei von einer Aufgabe und dem Nichtantreten eines Gegners profitierte). Mit 6:1 und 6:0 setzte sich Didi deutlich vom acht Leistungsklassen tiefer eingestuften Gegner ab.

Wesentlich enger ging es im zweiten Finale mit TCW-Beteiligung zu. Wie im letzten Jahr setzten sich am Ende Manni Brackhagen und Rolf Sperling mit 7:6 und 6:3 durch, wobei Sigi Lassak und Werner Ridder zu jeder Zeit ihre Chance suchten und häufig auch fanden. 

Herzlichen Glückwunsch!

Franz Dore und Didi Mathiszik nach getaner Arbeit...
Franz Dore und Didi Mathiszik nach getaner Arbeit...
Die Finalgegener mit Schiri Lasse Zimmermann
Die Finalgegener mit Schiri Lasse Zimmermann

Die zahlreichen Zuschauer sahen ein Spiel mit langen Ballwechseln und gekonnten Netzattacken...
Die zahlreichen Zuschauer sahen ein Spiel mit langen Ballwechseln und gekonnten Netzattacken...

Stadtmeisterschaften 2018:Zwei Finals mit TCW-Beteiligung

2017 gab´s das Herren-Doppel 70-Finale schon einmal, Sieger waren die Herren rechts...
2017 gab´s das Herren-Doppel 70-Finale schon einmal, Sieger waren die Herren rechts...

Zweimal dürfen die Mitglieder des TC Waldfriede am Wochenende die Daumen drücken: Didi Mathiszik in der Konkurrenz Herren-Einzel 65 (gegen Franz Dore) und Manfred Brackhagen/Rolf Sperling im Herren-Doppel 70 haben gute Chancen auf den Stadtmeistertitel. Aber auch Sigi Lassak könnte sich in die Siegerliste eintragen, wenn er zusammen mit Doppelpartner Werner Ridder am Sonntagmorgen gegen Brackhagen/Sperling erfolgreich sein sollte. Beide Matches werden parallel um 10:00 Uhr ausgetragen. Viel Erfolg, Jungs!

Mit seinem Kampfgeist sollte Didi in diesem Jahr den Titel einfahren...
Mit seinem Kampfgeist sollte Didi in diesem Jahr den Titel einfahren...

Aufstieg, Rettung und guter dritter Platz

Sieg im ersten Doppel: Rolf Sperling und Fred Bockholt
Sieg im ersten Doppel: Rolf Sperling und Fred Bockholt

Sehr erfolgreicher Saisonabschluss für unsere Herren 75: Mit dem 4:2-Erfolg beim TC Blau-Weiß Heiligenhaus holte das Team im vierten Spiel den vierten Sieg und machte damit den Aufstieg in die Niederrheinliga komplett. Für die Einzelsiege sorgten Günter Vennemann, Rolf Sperling und Fred Bockholt, den noch fehlenden Punkt zum Sieg errangen Rolf Sperling und Fred Bockholt im ersten Doppel. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!

Einen guten Saisonabschluss gab es auch für die 1. Herren 70. Im letzten Spiel der Saison trennte man sich vom Wiescheider TC 3:3 Unentschieden. Durch diesen Punktgewinn zementierten Lassak & Co. den vierten Platz in der Gruppe und sicherten sich so mit insgesamt zwei Siegen, zwei Remis und drei Niederlagen ein weiteres Jahr in der 1. Verbandsliga. Die Einzelsiege errangen Manfred Brackhagen und Hans Asch, die Doppel teilten sich beide Teams schiedlich friedlich untereinander auf, was angesichts des Tabellenstands und des heißen Wetters ein kluge Entscheidung war...

Schon am Wochenende hatten die Herren 55 beim 7:2-Erfolg gegen Blau-Weiß Bottrop und dem Erreichen des dritten Tabellenplatzes für einen ebenfalls erfolgreichen Saisonabschluss gesorgt. Ohne Topspieler Raimund Behler stand der Sieg bereits nach den Einzeln fest. Dieter Mathiszik, Ansgar Behler, Alfred Tepper, Dieter Rzepka und Peter Hentschel trugen sich hier in die Siegerliste ein. Die zwei Doppelsiege errangen Mathiszik/Rzepka und Kruggel/Hentschel im zweiten und dritten Doppel.

1. Herren 70 noch nicht in Sicherheit

Gerne hätten Lassak, Brackhagen und Co. dem Spitzenreiter Neukirchen einen Punkt abgezwackt. Aber trotz guter Leistungen aller TCW-Akteure reichte es in den Einzeln nur für Hans Asch zu einem Sieg im Matchtiebreak. Neukirchen entpuppte sich als die bisher stärkste Mannschaft in der Gruppe, die mit dem 4:2-Sieg den Aufstieg in die Niederrheinliga klar machte. Am letzten Spieltag ist also noch für Spannung gesorgt, wenn unser Team am 3. Juli gegen den Wiescheider TC aus Langenfeld antreten muss, der auch noch absteigen kann. Ob hier ein Remis sicher zum Klassenerhalt reicht, ist angesichts der verzwickten Tabellensituation noch keineswegs sicher. Immerhin zehrt unser Team von seiner positiven Bilanz bei den Matchpunkten...

Rudelgucken beim TC Waldfriede

Zweiter Saisonsieg für 1. Herren 70

Nach 6:9 im Matchtiebreak holten Rolf und Sigi mit einem 16:14 noch den wichtigen fünften Punkt im 1. Doppel
Nach 6:9 im Matchtiebreak holten Rolf und Sigi mit einem 16:14 noch den wichtigen fünften Punkt im 1. Doppel

Mit ihrem 5:1-Erfolg gegen die TSG BW Düsseldorf konnten Lassak, Brackhagen & Co. zwei weitere wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg aus der 1. Verbandsliga einfahren. Manni Brackhagen, Hans Asch und Günni Schumacher hatten mit ihren Siegen im Einzel die Grundlage gelegt, Lassak/Sperling und Brackhagen/Vennemann sorgten mit ihren Doppelerfolgen nicht nur für den Gesamtsieg, sondern auch für weitere, im Abstiegskampf möglicherweise durchaus ausschlaggebende Matchpunkte. Viel Hoffnung auf weitere Punkte kann sich das Team wohl nur machen, wenn am letzten Spieltag ein Sieg oder ein Remis gegen den Wiescheider Tennisclub Langenfeld gelingt, denn am nächsten Spieltag dürfte beim ungeschlagenen Spitzenreiter Neukirchen wohl kaum ein Punkt herausspringen...

Hier die Tabellensituation...

2. Herren 70 abgestiegen

Sieg, Remis, Niederlage - am Dienstag war mal wieder alles dabei.

Weiterhin im Aufstiegsrennen sind die Herren 75, die bei ihrem 6:0-Heimsieg gegen Bayer Wuppertal 2 auf wenig Widerstand stießen. Wie groß die Überlegenheit war zeigen die Einzelergebnisse, wo in allen acht Sätzen nur ein einziges Spiel abgegeben wurde. Wie es so aussieht, wird das letzte Spiel bei den ebenfalls ungeschlagenen Blau-Weißen aus Heiligenhaus am 3. Juli DAS Aufstiegsduell werden. Hier die Tabelle...

Mit einem Unentschieden kehrte die 1. Herren 70 vom bisherigen Spitzenteam der Gruppe aus Meiderich zurück. Dabei wäre sogar ein Sieg drin gewesen, wenn Hans Asch an diesem Tag nicht total indisponiert gewesen wäre und gegen einen schlagbaren Gegner im Matchtiebreak nicht verloren hätte. Die Einzelsiege fuhren Manni Brackhagen und Günni Schumacher ein, den noch fehlenden Punkt errang das erste Doppel mit Manni Brackhagen und Sigi Lassak, wobei die Doppelaufstellung ein taktisches Meisterstück des Teamchefs war.

Unser Sorgenkind, die 2. Herren 70, konnte am letzten Spieltag den Abstieg nicht verhindern. Das 0:6 beim PSV aus Essen ließ sämtliche Träume vom Klassenerhalt zerplatzen.

Günni Schumacher legte mit seinem 10:8-Erfolg im Matchtiebreak den Grundstein für das wichtige Unentschieden der 1. H70 bei Meiderich 06.
Günni Schumacher legte mit seinem 10:8-Erfolg im Matchtiebreak den Grundstein für das wichtige Unentschieden der 1. H70 bei Meiderich 06.

Asparagus zum Zweiten

Stadtmeisterschaften 2018

Über diesen Link könnt ihr euch zu den diesjährigen Stadtmeisterschaften anmelden:

https://www.tvpro-online.de/turniere/item/22380

 

Der Anmeldeschluss wurde bis Dienstagvormittag (12.06.) verlängert.

Erfolge für die Verbandsligisten

Mit dem 5:1-Sieg beim TC Kartause Düsseldorf setzte sich die 1. H70 erstmal von den Abstiegsrängen ab.
Mit dem 5:1-Sieg beim TC Kartause Düsseldorf setzte sich die 1. H70 erstmal von den Abstiegsrängen ab.

Mit jeweils zwei Punkten im Gepäck kehrten die 1. Herren 70 und die Herren 75 von ihren Auswärtsspielen zurück. Mit 5:1 gewannen Brackhagen und Co. beim TC Kartause in Düsseldorf, während die 75er beim Crefelder TC einen 4:2-Sieg landeten. Mit ihrem 2. Saisonsieg konnten die Altsenioren die Tabellenspitze übernehmen. Vennemann, Sperling und Bockholt holten die Punkte in den Einzeln, Vennemann/Sperling packten dann im ersten Doppel den 4:2-Erfolg in trockene Tücher.

Mit ihrem ersten Saisonsieg konnte sich die 1. Herren 70 zunächst mal von den Abstiegsrängen lösen. Hier siegten Brackhagen,  Asch und Schumacher in den Einzeln  sowie Lassak/Brackhagen und Asch/Damann in den Doppeln. Am kommenden Dienstag muss das Team beim Spitzenreiter Meiderich 06 antreten; dann wird sich zeigen, ob es möglich sein wird, den schlechten Saisonstart in den nächsten Wochen zu korrigieren oder ob man sich weiter im Abstiegskampf tummeln muss...

Diese Abziehhilfe entdeckten wir beim Medenspiel beim TC Kartause. Da kommen Gedanken auf, ob man als stark alterslastiger Club mal über ähnliche Methoden der Platzpflege nachdenken sollte, vielleicht sogar im Match selbst...
Diese Abziehhilfe entdeckten wir beim Medenspiel beim TC Kartause. Da kommen Gedanken auf, ob man als stark alterslastiger Club mal über ähnliche Methoden der Platzpflege nachdenken sollte, vielleicht sogar im Match selbst...

Sieg beim Nachsitzen

Nachdem das 55er Herrenteam am vorletzten Wochenende die Einzel beim TC Schellenberg ausgeglichen gestalten konnte (Siege durch die Behler-Brothers und Jürgen Tepper zum 3:3) war am Freitag Doppelnachholtag. Hier zeigten die TCWler, dass sie auch Doppel können; Raimund Behler und Dieter Rzepka sowie Alfred Tepper und Norbert Kruggel machten im zweiten und dritten Doppel die restlichen beiden Punkte zum 5:4-Sieg klar.

Höchststrafe für 2. Herren 70

Mit einer 0:6-Klatsche kehrte die 2. Herren 70 aus Burgaltendorf zurück. Aber nicht nur das Gesamtergebnis zeigt, dass die Mannen um Wolfgang Homann und Robert Stratmann ohne Chancen waren, auch die Menge der 0:6-Satzverluste macht deutlich, dass in Essen an diesem Tag nichts zu holen war. Immerhin hält das Team momentan noch Platz 3 der Tabelle...

Pfingst-Action beim TCW

Wie in den Jahren zuvor ist Pfingsten wieder TC Waldfriede-Tag. Los geht´s am Sonntag um 11:00 Uhr mit der allgemein beliebten Radtour, die uns in diesem Jahr nach 45 km über verschlungene Pfade wieder zurück zum Clubhaus führt, wo dann Hunger und Durst gestillt werden können. Am Montag findet ab 11:00 Uhr dann wieder das allseits beliebte Mixed- und Doppelturnier statt, zu dem Freunde und Verwandte wie immer gerne gesehen sind. Gegen Mittag wird dann der Grill angeschmissen, sodass auch an diesem Tag niemand hungern und dursten muss...

KOMMT ZUHAUF!!!

Alles drin beim Großkampftag

Zwei Zuschauer hatten sich die besten Plätze auf den angrenzenden Häusern gesichert...
Zwei Zuschauer hatten sich die besten Plätze auf den angrenzenden Häusern gesichert...

Ein Sieg (Herren 75), ein Remis (2. Herren 70) und eine Niederlage (1. Herren 70) waren das Resultat des Großkampftages auf unserer Anlage am 8. Mai. Dabei gab es nicht nur quantitativ viel Tennis zu sehen, auch in qualitativer Hinsicht erfüllten einige Partien höchste Ansprüche im Seniorenbereich.

Im ersten Spiel der Saison fuhren die Herren 75 mit 4:2 den ersten Saisonsieg ein. Vennemann, Bauhaus und Bockholt im Einzel sowie Bockholt/Vennemann im Doppel waren die Garanten für den Sieg gegen den TC RW Düsseldorf.

Mit einem 3:3 startete die 2. Herren 70 gegen die 2. Mannschaft des Etuf Essen in die Saison. Das Remis ist umso höher zu bewerten, als mit Franz Lindemann und Robert Stratmann zwei wichtige Spieler im Kader fehlten. Die Punkte holten Wolfgang Homann und Reinhold Wilting im Einzel sowie im gemeinsamen Doppel. Peter Schmitt, der seit Jahren mal wieder ein Medenspiel bestritt, verlor erst nach großem Kampf mit 6:10 im Matchtiebreak.

Ihre zweite 2:4-Niederlage der Saison kassierte die 1. Herren 70 gegen den NL-Absteiger Korschenbroicher TC. Dabei entsprach der Spielverlauf exakt dem der Vorwoche in Raadt: Manni Brackhagen siegte nach Aufgabe und Sigi Lassak, Hans Asch und Günni Schumacher verloren ihre Spiele nach hartem Kampf. Den zweiten Punkt holte das erste Doppel mit Brackhagen/Lassak. Dem Team bleibt die Hoffnung, nach den NL-Absteigern die schwersten Brocken hinter sich zu haben und in den verbleibenden fünf Begegnungen doch noch erheblich punkten zu können. 

Reinold Wilting gewann beim ersten Einsatz sein erstes Medenspiel für den TC Waldfriede.
Reinold Wilting gewann beim ersten Einsatz sein erstes Medenspiel für den TC Waldfriede.

Unglückliche Niederlage beim Tie-Break-Festival

Nach dreistündigem Kampf konnte Ansgar Behler seinen Einzelerfolg (ebenfalls im Matchtiebreak) einfahren...
Nach dreistündigem Kampf konnte Ansgar Behler seinen Einzelerfolg (ebenfalls im Matchtiebreak) einfahren...

Diese 4:5-Niederlage werden die Herren 55 nicht so schnell vergessen, denn ein Sieg wäre genau so gut möglich und verdient gewesen. Der eigentliche Clou aber war der Verlauf der Einzel- und Doppelspiele: Sage und schreibe SECHS der neun Spiele wurden im Matchtiebreak entschieden, wobei unser Team sogar vier Mal triumphieren konnte. Dass es trotzdem nicht zum Sieg reichte, kann wohl nur als unglücklich bezeichnet werden. Nach dem 3:3 in den Einzeln konnte leider nur ein Doppelsieg errungen werden; hier sollte im Training noch nachgearbeitet werden...

Ratlos in Raadt

Manni und Günther gewannen das erste Doppel.
Manni und Günther gewannen das erste Doppel.

Etwas ratlos kehrten die 1. Herren 70 mit einer 2:4-Niederlage im Gepäck aus dem schönen Raadt zurück. Denn trotz ansprechender Leistung der Waldfrieder erwies sich der Gegner (Absteiger aus der Niederrheinliga) als ein zu harter Brocken. Nach dem Einzelsieg von Manni Brackhagen gingen die anderen Einzel leider verloren; immerhin konnte zweimal ein Match-Tiebreak erreicht werden. Im Doppel dann das gleiche Bild: Auch hier ansprechende Leistungen der Waldfrieder Akteure, aber nur ein Sieg durch Manni und Günther Vennemann.

Am nächsten Spieltag gibt mit dem dem Korschenbroicher TC ein weiterer Absteiger aus der Niederrheinliga der 1. Herren 70 eine harte Nuss zu knacken. Hier sollte dann aber gepunktet werden, um nicht von vorneherein auf die Abstiegsroute zu geraten...

Hier geht´s zur Tabelle...

Noch ist der Kater von der 50-Jahr-Feier nicht ganz verflogen, müssen sich unsere aktiven Spieler schon auf den nächsten Saisonhöhepunkt einstellen: die Medenspielsaison Sommer 2018. Bereits am nächsten Dienstag, 1. Mai, sind die 1. Herren 70 am Start. Sie treten beim TC Raadt, einem von zwei Absteigern aus der Niederrheinliga, an.

Wir haben uns mal die Mühe gemacht und nachgeschaut, mit wem es die einzelnen Teams in dieser Saison zu tun bekommen. Dabei hat uns vor allem interessiert, wie die Vereine im letzten Jahr abgeschnitten haben. Unsere Interpretation der einzelnen Sachverhalte in Bezug auf mögliche Auf- oder Abstiege haben wir im Fazit dargestellt, überlassen aber  den geneigten Betrachter seiner eigenen Einschätzung...

 

Herren 55
TV Blau-Weiss Bottrop e.V. (1) - neu gemeldetes Team
Post und Telekom Sportverein Essen e.V. (1) - 4. in Bezirksliga nach uns
Tennisclub Heisingen e.V. (1) - Aufsteiger, 2. in BK A
TC am Volkswald e.V. (1) - Aufsteiger, 3. in BK A
Tennisclub RAWA Essen 1972 e.V. (1) - Aufsteiger, 1. in BK A
TC Schellenberg e.V. (1) - Absteiger (Letzter 2. VL)
Kettwiger Tennisgesellschaft e.V. Essen (1) - 2. in Bezirksliga
Fazit: u.E. eine durchaus machbare Gruppe...

 

1. Herren 70
Korschenbroicher TC e.V. (1) - Absteiger aus Niederrheinliga (5. Platz)
TC Raadt e.V. Mülheim (1) - Absteiger aus Niederrheinliga (7. Platz)
Wiescheider Tennisclub Langenfeld e.V. (1) - 2. in 1. Verbandsliga (u.a. 4:2-Sieger gegen unsere 1. Herren 70 im letzten Jahr)
Tennisclub Kartause 1974 e.V. (1) - 3. in 1. Verbandsliga
SV Neukirchen 1921 e.V., TA (1) - 4. in 1. Verbandsliga
TSG Blau-Weiß Düsseldorf e.V. (1) - 5. in 1. Verbandsliga (0:6 gegen Lassak&Co)
Meidericher TC 03 e.V. (1) - Aufsteiger (1. in 2. Verbandsliga)
Fazit: Hammergruppe! Da müssen sich Lassak, Brackhagen und Co. warm anziehen...

 

2. Herren 70
Tennisverein Burgaltendorf e.V. (1) - 2. Bezirksliga
Polizei Sportverein Essen 1922 e.V., TA (1) - 5. BK A
Tennisclub Grün-Weiss Kray 1924 e.V. Essen (1) - 2. Bezirksliga
E T U F e.V., Tennisriege (1) - 3. BK A

Fazit: Scheinbar eine sehr inhomogene Gruppe. Zwei Siege müssten drin sein...

 

Herren 75
Crefelder TC 1984 e.V. (1) - neu gemeldet; vorher 2. Verbandsliga H70 (dort 4:2 gegen uns unsere 2. H70 verloren)
TC Blau-Weiß 02 Heiligenhaus e.V. (1) - neu gemeldet; vorher ???
SV Bayer Wuppertal e.V., TA (2) - 5. in 1. Verbandsliga
TC Rot-Weiss e.V. Düsseldorf (1) - 2. in 1. Verbandsliga
Fazit: Da könnte was gehen...

Pressespiegel WAZ Bottrop

Rauschendes Fest

Nicht nur der im Laufe des Tages auffrischende Wind sorgte dafür, dass die Feier zum 50-jährigen Bestehen des TC Waldfriede zum rauschenden Fest geriet. Viele gut gelaunte Mitglieder und Gäste, super Wetter, illustre Ehrengäste, Livemusik (mit dem Vorsitzenden Ansgar Behler an der E-Gitarre) und eine hervorragende Bewirtung waren weitere Komponenten zu einer wirklich gelungenen Jubiläumsfeier. Und dass es sich die Stadtspitze mit OB Bernd Tischler und Bürgermeister Klaus Strehl nicht hatte nehmen lassen, ihre Aufwartung zu machen und scherzeshalber selbst zum Racket zu greifen, sorgte für weitere Höhepunkte. Hier erste Impressionen vom gestrigen Tag:

Eine Bildergalerie zum Event gibt es unter Bildergalerie...

Wir werden 50

Äh, nee, stimmt so nicht ganz. Wir, das heißt, fast alle Mitglieder, wir würden uns ja riesig freuen, wenn wir nochmal fünzig würden. Richtig ist, unser Verein, der TC Waldfriede Bottrop e.V., besteht am 19. April 2018 seit 50 Jahren. UND DAS WIRD GEFEIERT!. Und zwar am 22. April 2018 ab 11 Uhr auf unserer Anlage in der Herderstraße 30.

Schauen wir kurz zurück: Am 19. 04. 1968 trafen sich in der Gaststätte Scherff, Am Trappenkamp, Tennisinteressierte zur Gründungsversammlung des derzeit vierten Tennisvereins in Bottrop unter dem Namen "Tennisabteilung VfB Bottrop 1900 e. V.". Das Amt des 1. Vorsitzenden übernahm Josef Schiefelbein, der heute noch im TV Blau-Weiß aktiv ist. Die ersten Spiele fanden auf dem Tennisplatz hinter dem Tor auf dem Sportplatz im Eigen statt, später ging es zum Volkspark Batenbrock; hier teilte man sich die Plätze mit dem TC Rot-Weiß Bottrop. 

 

 

Unter der Leitung des nun 1. Vorsitzenden Rainer Tietz wechselte man 1976 zum Fuhlenbrock auf die neue Anlage an der Herderstraße, die überwiegend in Eigenarbeit erstellt wurde. Die Anlage bestand damals aus vier Plätzen. Der Verein wurde in  TC Waldfriede umbenannt, dem Namen einer Flurbezeichnung im Fuhlenbrock. Das Clubhaus wurde 1977 fertiggestellt. 1983 wurde der 5. Platz wiederum komplett in Eigenarbeit gebaut (siehe Titelfoto!). Es kamen dann unter der Leitung des nun 1. Vorsitzenden Franz Mackowiak im Jahre 1993 zum 25-jährigen Jubiläum die Plätze 6 und 7 dazu; zur Zeit wird auf 6 Plätzen gespielt.

Da alle erwähnten ehemaligen Vorsitzenden noch unter uns sind, gehen wir mal davon aus, dass sie am 22. April auch auf der Anlage sein werden. Wem das eine oder andere Detail zur Clubgeschichte noch fehlt, kann im Gespräch mit den Altvorderen bestimmt noch einige Wissenslücken schließen. Erwartet wird auch Oberbürgermeister Bernd Tischler, der es sich nicht nehmen lassen dürfte, den Verein ein wenig hochleben zu lassen.

Von sportlichen Darbietungen oder einem Turnier wurde - wie bereits auf der Jahreshauptversammlung angekündigt - diesmal abgesehen. Dafür soll die die gemütliche Seite mehr im Vordergrund stehen, also Essen, Trinken, Musik und Klönen. Wer glaubt, sich nach getaner "Arbeit" noch ein wenig entschlacken zu müssen, kann im Anschluss an die Feierlichkeiten ja noch das Racket schwingen.

Einen guten Verlauf und viel Spaß beim Feiern wünscht die Redaktion des tcwaldfriede-bottrop.de...

Saisoneröffnung, die zweite!

Nachdem die Saisoneröffnung eher inoffiziell bereits am letzten Sonntag über die Bühne ging, soll sie am Sonntag ganz offiziell erfolgen. Ab 10 Uhr können/ sollten sich spielwillige Mitglieder auf der Platzanlage einfinden und ihrem Sport frönen. Vielleicht finden sich ja Spielerinnen und Spieler für ein spontanes Mixedturnier. Unabhängig davon können die Plätze natürlich ab sofort bespielt werden. Um intensive Platzpflege wird gebeten!!!

Die Gastronomie mit Iris startet am Sonntag, 15.04.2018, ab 10 Uhr ebenfalls in die Saison.  Das kulinarische Angebot am Sonntag ist eine leckere, hausgemachte Gulaschsuppe. 

Die Saison ist eröffnet!

Nach getaner Arbeit ist gut ruh´n...
Nach getaner Arbeit ist gut ruh´n...

Heute, Sonntag, 08.04.2018, ging´s auf unserer Anlage schon hoch her. Nachdem das gestrige Großreinemachen erfolgreich zu Ende gebracht werden konnte und die anwesenden Spieler einen sehr positiven Eindruck von den Plätzen hatten, fiel in illustrer Runde (siehe Foto!) spontan die Entscheidung, bereits heute mit der Outdoor-Saison zu beginnen. Und das dies keine schlechte Entscheidung war, davon konnten sich heute schon viele Spieler überzeugen. Fazit: Die Plätze sind hart und griffig und ab sofort für alle Mitglieder zur Benutzung freigegeben...

Waldfriede putzt!

Langsam kommt die Sommersaison in die Puschen. Damit wir zur Saison-Eröffnung eine tolle Anlage und ein vor Sauberkeit strahlendes Clubhaus vorfinden, bittet der Vorstand für Samstag, den 7. April, alle Mitglieder zur Herderstraße, um Anlage und Clubhaus wieder auf Vordermann zu bringen. Wäre toll, wenn sich sowohl Männlein wie Weiblein beteiligen würden. Los geht´s um 10 Uhr. Für lecker Essen und Trinken ist – wie immer – gesorgt…

Die Neu-Erfindung des Rades

Mit Hightech und der Muskelkraft von knapp 20 gut gebauten Senioren geht der TC Waldfriede die Aufbereitung der Plätze für die neue Tennissaison an. Durch gute Organisation und klare Arbeitsteilung konnte am Wochenende ein gutes Stück Weg zurückgelegt werden und bei einem neuerlichen Arbeitseinsatz am Montag wurde Platz 1 bereits fertiggestellt. Falls das Wetter mitspielt, sollten die Plätze an Gründonnerstag komplett liegen.

Beeindruckend neben der Motivation der Teilnehmer vor allem die technologische Kreativität, mit der der Club die Arbeiten angeht. Sowohl das nach eigenen Angaben gebaute Linienbefestigungsrad als auch ein ausgeklügeltes Ascheverteilungsverfahren nehmen den fleißigen Helfern einiges ab. Gerade das Linienrad mit größerem Raddurchmesser und einem Gewicht von 54 Kilogramm ist in seiner Effektivität der Handarbeit deutlich überlegen und in punkto Schnelligkeit nicht zu überbieten.

Da noch einige kleinere Arbeiten zu erledigen sind, wäre es ganz super, wenn sich auch in den nächsten Tagen noch einige Leute jeweils morgens um 10 Uhr am Platz einfinden würden...

TC Waldfriede weiter im Aufwärtstrend

An diesem Abend strahlten nicht nur die Lichter im Clubhaus, sondern auch die Gesichter der Teilnehmer ob der vielen guten Nachrichten...
An diesem Abend strahlten nicht nur die Lichter im Clubhaus, sondern auch die Gesichter der Teilnehmer ob der vielen guten Nachrichten...

Vor einer Rekordkulisse von mehr als 40 Teilnehmern konnte Ansgar Behler als Vorstandsvorsitzender auf der Jahreshauptversammlung 2018 nur Gutes verkünden. Sportlich läuft es nach wie vor wie geschmiert, der Mitgliederschwund der letzten Jahre konnte gestoppt werden und die Finanzen bleiben im Positivtrend. Die beste Nachricht des Abends aber war nicht die Tatsache, dass an diesem Abend Schnittchen und Getränke gratis waren, sondern die Begrüßung und Vorstellung der neuen Clubhauswirtin Iris van Bruck, die die Clubhausbewirtung ab sofort übernimmt und damit für den Fortbestand der gesellschaftlichen Clubentwicklung sorgt. Iris ist vom Fach und war bereits in mehreren Tennisvereinen als Clubwirtin tätig. Klar, dass die Clubgemeinschaft Iris sofort ins Herz geschlossen hat und ihr gemeinsam mit dem Vorstand alles Gute für die neue Aufgabe wünschte. Iris wird in der Tat alsbald gefordert sein, denn am 22. April steigt gleich ein Großereignis in Form der Feier zum 50. Vereinsjubiläum. Dann werden aber neben Iris auch noch ein paar weitere Leute mit anpacken müssen...

Spielplan veröffentlicht

Der TVN hat kürzlich die Spielpläne für die kommende Medenspielsaison veröffentlicht. Für unsere Teams stehen je 11 Heim- und Auswärtsspiele auf dem Programm. Vormerken sollten wir uns den 8. Mai, wo es zu einem Großkampftag kommt, wenn alle drei Altsenioren-Mannschaften zu Hause antreten müssen...

Arbeitseinsatz 2018

Am 23. und 24. März ist es wieder soweit! Dann dürfen nach Herzenslust kleine Häufchen geschaufelt und mit Schubkarren abtransportiert werden. Auf dem Rückweg sollte dann frische Asche in die Schubkarren gefüllt und auf den Plätzen fachmännisch verteilt werden.
Wer sich für solche Arbeiten nicht berufen fühlt, kann sich anderweitig auf der Platzanlage oder im Clubhaus nützlich machen. Fürs leibliche Wohl ist natürlich auch gesorgt. Also bitte: Schleppt euch zur Herderstraße und gebt so richtig Gas...

Unsere Sponsoren 

Pflege und gutes Aussehen per Klick ...
Ihr Kosmetik-Studio am Fuhlenbrocker Markt
Hier könnte auch Ihre Werbung stehen. Rufen Sie uns an!
Logo TCW